Abendmeeting Regensdorf

Die Ausgangslage für die 8 Athletinnen und Athleten, welche für die LA Nidwalden an der Startlinie standen, war sehr unterschiedlich. Die einen kamen aus einem 5-wöchigem Trainigsblock aus der Höhe von St.  Moritz, andere trainierten in Nidwalden. Das Abendmeeting in Regensdorf gilt seit vielen Jahren als eines der Best besetzten Meetings der Schweiz, dementsprechend viele Schweizer Topathleten waren auch dieses Jahr wieder am Start und die Stimmung sehr gut. 

Navid Kerber startete in der 5. von insgesamt 8 Serien, welche im 1500m ausgetragen wurden. Nach 5 Wochen in St. Moritz und einer Verletzungspause war dies sein erstes Bahnrennen dieser Saison. Dabei verbesserte er seine Persönliche Bestleistung auf 4:02.75 und darf mit seinem Rennen sehr zufrieden sein.

Im gleichen Rennen drei Serien später lief Florian Lussy das erste mal im Dress seines neuen Ausrüsters New Balance. Seine Persönliche Bestleistung über 1500m liegt bereits ein paar Jahre zurück, fortan lief er vermehrt über längere Distanzen. So verpasste Florian seine Persönliche Bestleistung und lief schliesslich in 3:57.01 über die Ziellinie.

Es braucht meistens ein paar Rennen um die Renndistanz und die Kräfte optimal einschätzen können. Das musste auch Nicole Niederberger über 1500m erkennen. Sie lief ihr Rennen sehr schnell an, was sie auf der zweiten Streckenhälfte büsste. Nächsten Mittwoch bietet sich jedoch mit dem ILV Event bereits wieder eine neue Chance an, ihre PB zu verbessern. 

Ein sehr gutes Rennen zeigte hingegen Shirin Kerber. Ebenfalls über 1500m lief sie die meiste Zeit vorne und durfte sich im Ziel dank einer sehr schnellen letzten Runde über eine sehr gute Zeit von 4:42.21 freuen. Damit lief sie rund 15 Sekunden schneller als noch vor einem Jahr und kommt so dem Vereinsrekord von Rahel Blättler (4:39.34) näher.

Tim Jakob, Alessia Coelho und Niederberger Lya standen alle gleichzeitig an der Startlinie über 1.5 Bahnrunden. Für Tim war es sein erster 600m, welcher er in 1:52.84 beendet, ein Rang dahinter klassierte sich Alessia. Wenige Sekunden später folgte Lya. Alle drei zeigten ein solides Rennen.

Schliesslich startete noch Ranja über 2000m. Bei sehr heissen Temperaturen reichte es für sie nicht ganz für ein eine Persönliche Bestleistung. 

Für einige bietet sich nächsten Mittwoch am ILV Event bereits wieder eine neue Gelegenheit eine schnelle Zeit zu laufen. 
Allen Läuferinnen und Läufer herzliche Gratulation!

Rangliste


Sponsoren