Crosslauf Januar, Februar

Crossläufe machen wohl am meisten spass von allen Leichtathletikwettkämpfen. Durch Wechselnde Bedingungen bei der Unterlage (von Schnee, Wiese, Kuhweide oder Sand ist alles möglich), wechselnde Wetterbedingungen und durch kalte Temperaturen gerät die Laufzeit meist in den Hintergrund (im Gegensatz zu den Bahnwettkämpfen) und der Rang und Laufspass stehen vermehrt im Vordergrund.

Steinen
Noch mehr spass macht das Laufen, wenn man im Team antritt, wie beispielsweise beim Crosslauf in Steinen. Dort galt es 2000m zu dritt zu absolvieren. Anzahl wechseln und die jeweilige Distanz spielten dabei keine Rolle. Von der LA Nidwalden waren zwei Teams am Start – das etwas Schnellere Team mit Janick Bodenmüller, Ursina und Nicole Niederberger errichten den dritte Schlussrang. Das zweite Team mit Ramona Teller, Samira Odermatt und Remo Blättler errichte rund 1.5 Sekunden später das Ziel und wurden fünfte. 
Nur wenige Minuten nach dem Einsatz in der American Staffel lief Remo noch das Einzelrennen über 3km. Sicherlich gezeichnet von seinem vorherigem Einsatz büsste er vor allem auf dem letzten Kilometer. Sein erster Crosslauf seit vier Jahren behält er jedoch als sehr erfreulich in Erinnerung.
Niklas Christen lief ebenfalls über 3km und wurde in seiner Kategorie 5. Sven Marti – schon den ganzen Tag als Fotograf unterwegs – lief schliesslich im Hauptlauf der Männer über 6km auf den 3. Rang.

Gettnau
Anfangs Februar fand beim Crosslauf in Gettnau die Innershweizermeisterschaft statt. Bei warmen Temperaturen waren von der LA Nidwalden 4 Läuferinnen und Läufer am Start. Dabei konnten zwei Goldmedaillen und zwei Bronzemedaillen gewonnen werden.
In einem sehr knappen Rennen wurde Vanessa Feierabend 3, die zwei Kilometer absolvierte sie in 7:37,5. Einen Kilometer mehr musste Shirin Kerber absolvieren, mit über 20 Sekunden gewann sie ihr Rennen deutlich. Einen ebenfalls deutlichen Sieg lief Sven Marti bei den M30 nach hause. Bei den M50 durfte sich Alexander Kerber über den 3. Rang freuen. 

Luzern
Beim Corsslauf in Luzern konnten wichtige Punkte für den Swiss Athletics Cross Cup gesammelt werden. Dementsprechend gross und aus der ganzen Schweiz gut besetzt waren die Teilnehmerfelder. Bei den U12M klassierte sich Maël Schürmann mit dem 10. Rang im ersten drittel aller Teilnehmer.
Das Teilnehmerfeld bei den U16 war sehr gut besetzt, viele Läuferinnen kamen aus Genf oder Bern nach Luzern. Diesmal über 3km lief Vanessa auf den 8. Schlussrang.
Shirin musste leider bei Rennhälfte eine kleine Lücke reissen, die sie bis zum Schluss nicht mehr schliessen konnte. So wurde sie mit neun Sekunden Rückstand (aber mit 18 Sekunden Vorsprung) zweite. Im selben Rennen lief Bodenmüller Ranja auf den 17. Rang. 
In einem grossen Teilnehmerfeld lief Sven auf den 12. Rang (Männer) und Alexander auf den undankbaren 4. (Masters)

Mit gewissen Athletinnen und Athleten darf sicherlich an der Cross-SM vom 6. März 2022 in Regensdorf gerechnet werden.

Rangliste Steinen
Rangliste Gettnau
Rangliste Luzern


Sponsoren