12. Oktober 2017

Shirin Kerbers vierter Streich

Nach ihrem Sieg an den Cross - Schweizermeisterschaften im März konnte Shirin Kerber auch am Mille Gruyère Schwiezerfinal ihr Rennen souverän für sich entscheiden. Daneben liefen Nora Baumgartner und Navid Kerber mit tollen Rennen jeweils auf Rang 4.

Mit dem Schweizermeistertitel im Crosslauf hatte es 2015 bei den U10 angefangen:  Shirin Kerber gewann ihre erste SM – Goldmedaille, anderthalb Jahr später folge im September 2016 am Mille Gruyère die Zweite. In der aktuellen Saison nun dominierte Shirin die Laufstrecken bei den U12w nach Belieben – angefangen mit dem Cross – Schweizermeistertitel in Köniz über die Innerschweizer Meisterschaften bis hin zu zahlreichen Volkläufen, die sie gewinnen konnte. Nun krönte sie ihre tolle Saison mit der Titelverteidigung am Mille Gruyère Schweizerfinal in Kreuzlingen.

Im Rennen setzte sich Shirin von Beginn an die Spitze des Rennens und ihr Vorsprung wuchs kontinuierlich an. Ihre ärgste Konkurrentin – Meret Stückelberger – lief zunächst passiv und versuchte im Feld Kraft zu sparen. 400m vor dem Ziel kam dann ihr Antritt – doch Shirin, die selbst nochmals zusetzten konnte, hatte einen zu grossen Vorsprung und brachte das Rennen in 3:12.75 Min/Sek sicher nach Hause. Die Zeit bedeuten gleichzeitig Schweizer Jahresbestleistung bei den U12w und neuen U12w – Vereinsrekord in der LA Nidwalden.

Mit zwei Athlet/innen am Start war die LA Nidwalden bei den 12 – Jährigen Mädchen: Sowohl Nora Baumgartner, die letztjährige Vierte, als auch Florina Jurt hatten sich die Qualifikation geholt und waren vor dem Rennen topmotiviert. Bereits vor dem Start kam dann der erste Dämpfer: Beide wurden aufgrund ihrer gelaufenen Zeiten im 2017 in die zweite Startreihe eingeteilt und kamen zu Beginnen des Rennens nicht gut vom Start weg. Nora entschied sich daher mutig für die offensive Variante und lief die gesamten ersten 200m auf Bahn 2 resp. 3, womit sie sich schliesslich an Position drei setzten konnte. Florina dagegen wartete bei ihrem ersten Schweizerfinal erst einmal ab und lief im Feld mit, welches in Folge für 700m mehr oder weniger zusammen blieb. Im Anschluss kam es an der Spitze zum Angriff einer Athletin aus dem Feld, welchen Nora leider nicht mitgehen konnte. Sie hielt aber ihre Position vier bis ins Ziel und liess mit einer schnellen Schlussrunde nach hinten nichts mehr anbrennen. Auch Florina konnte noch einige Ränge gut machen und lief als Neunte ins Ziel. Sowohl Nora (3:14.76 Min/Sek) als auch Florina (3:19.40 Min/Sek) liefen dabei neue persönliche Bestleistungen.

Auch bei den 14 – Jährigen war die LA Nidwalden mit Navid Kerber und Marlena Jurt mit zwei Athlet/innen vertreten. In Navids Kategorie war die Ausgangslage hinter dem klaren Favoriten ziemlich spannend und mehrere Athleten kamen für die Ränge zwei und drei in Frage.  Navid hielt sich nach einigen Stargeplänkeln taktisch etwas zurück, war dann zu Beginn der letzten Runde aber bereit, um die Tempoverschärfung mitzugehen. Weiterhin hielt er sich an Position sechs an den Fersen seiner Konkurrenten – bis er eingangs Zielgerade zum Überholen ansetzte und noch zwei Positionen gutmachen konnte. Zum Dritten Rang fehlte nach vorne rund eine Sekunde, die Zeit von 2:48.76 Min/Sek bedeuteten aber trotzdem PB.

Für Marlena startete das Rennen nach missglücktem Start fast am Schluss. In Folge überholte sie eine Konkurrentin nach der anderen und hielt so immer Kontakt zum Feld. Als auf der Schlussrunde der Schnellzug losging, war sie etwas zu wenig mutig, konnte aber nochmals zwei Plätze gutmachen und wurde in schnellen 3:08.35 Min/Sek schliesslich 13.


Sponsoren