02. September 2018

Zwei ewige Schweizer Bestleistungen

Sensationelle Erfolge für unsere Athleten an den Schweizer Staffelmeisterschaften in Thun. Sie gewannen gleich vier Medaillen und pulverisierten dabei die Schweizer Rekorde der U14W über 3x1000m sowie der U20W Olympisch.

Über 3x1000m starteten bei den U16W gleich zwei reine LA Nidwalden Teams. Da 24 Mannschaften gemeldet waren, wurde das Rennen in zwei Zeitläufen ausgetragen. LG Unterwalden 1 mit Nicole Niederberger (03), Marlena Jurt (03) und Nora Baumgartner (05) sowie LG Unterwalden 2 mit Shirin Kerber (06), Katharina Jurt (05) und Florina Jurt (05) wurden in die vermeintlich schwächere zweite Gruppe eingeteilt. Nachdem die favorisierten Teams des ersten Zeitlaufs mit 9:23, 9:29 und 9:31 sehr schnelle Zeiten aufgestellt hatten, schienen Medaillen in weiter Ferne.

Was dann im zweiten Lauf ablief war schlicht sensationell. Shirin und Nicole liefen auf dem ersten Teilstück einen hohen Rythmus und übernahmen bis zur ersten Übergabe klar die Spitzenpositionen. Katharina lief anschliessend los wie die Feuerwehr, bis sie nach 500m erwartungsgemäss von Schwester Marlena abgefangen wurde. Bis zur zweiten Übergabe hielt Katharina aber den Abstand in Grenzen. Langsam realisierte auch der Stadionspeaker, dass gleich für 2 Mannschaften aus dem gleichen Verein Medaillen in der Luft lagen.

Auf der dritten Ablösung schloss Florina schnell zu Nora auf, welche sich aber nicht abhängen liess. So pushten sich die beiden bis zur Ziellinie, wobei Nora das bessere Ende für sich behielt. Aber das spielte dann keine grosse Rolle mehr: Silber für die LG Unterwalden 1 in 9:25.75 und Bronze für LG Unterwalden 2 in 9:26.43. 

Anschliessend wurde es offiziell, dass die LG Unterwalden 2 mit Shirin, Katharina und Florina eine ewige Schweizer Bestleistung bei den U14 aufgestellt hat. Die Bestleistung abgeluchst haben sie niemand geringerem als den Sclabas-Drillingen mit der zweifachen Junioren WM-Medaillengewinnerin Delia, und zwar gleich um 6.58s. Was folgte, waren Interviews und Fototermine wie bei den Grossen, welche die Athletinnen routiniert absolvierten.

Und dann kam es noch besser. Die U20 Olympisch Staffel mit Noemi Jakober (00), Tina Baumgartner (01), Julia Niederberger (00) und Sandra Röthlin (99) gewann überlegen die Goldmedaille. Noemi übergab mit 2s Rückstand an Junioren EM-Teilnehmerin Tina, welche das Blatt wendete und mit Vorsprung an Julia übergab, welche den Vorsprung ihrerseits weiter ausbaute. Sandra schliesslich brachte den Sieg mit knapp 6s Vorsprung ins Trockene. 

Der deutliche Vorsprung deutet schon darauf hin, dass die Zeit gut sein musste. Auch die U20W lief nämlich neuen Schweizer Rekord in 3:44.95 und verbesserte die alte Marke des STV Willisau um über 2 Sekunden.

Auch die Jungs konnten einen schönen Erfolg verbuchen. Samuel Duss (00), Nino Portmann (00), Alessandro Muff (02) und Fabio Haueter (00) beendeten ihren Lauf auf dem tollen zweiten Rang in schnellen 3:23.42. Samuel lief über 800m ein taktisch kluges Rennen und hielt mit den Besten ganz vorne mit. Er übergab den Stab an Nino, der die 400m sehr schnell anging und seinerseits ebenfalls ein hervorragendes Rennen lieferte. Alessandro übernahm den Stab für die 200m-Strecke und festigte mit seinem Lauf den Medaillenplatz. Er übergab seinem Vereinskameraden Fabio der sich im abschliessenden 100m-Lauf die Medaille nicht mehr nehmen liess.

Etwas weniger gut erging es der U20W 4x100m Staffel, welche das Rennen aufgeben musste sowie der U20W 3x1000m Staffel, welche sich zwar Medaillenchancen ausrechnen durfte, aber von Anfang an nicht auf Touren kam.

Rangliste

News Swiss Athletics


Sponsoren