Medaille an der Aktiv-SM für die LA Nidwalden

Über drei Tage verteilt fand vom 25. bis 27. Juni 2021 die Schweizermeisterschaft der Aktiven in Langenthal statt. Startberechtigt sind Athletinnen und Athleten, welche in dieser oder der letzten Saison die geforderten Limiten erreicht haben. Von der LA Nidwalden waren dies Julia Niederberger (400 m), Sandra Röthlin (Siebenkampf), Rahel Blättler (5000 m) und Nino Portmann (Zehnkampf).

Rahel startete am Freitagabend über 5000 m. Seit längerer Zeit kämpft sie mit schwerem Asthma, eine grosse Unsicherheit und Ungewissheit nach der 10000-m-SM begleitete sie bis zum Start. Die ersten 3000 m lief sie ein gutes, konstantes Rennen, ehe das Asthma sie zum Aufgeben zwang. Nach dieser Enttäuschung wird sie nun mit dem Stanserhornberglauf etwas Abstand von der Bahn nehmen, bevor sie sich in den Sommerferien in St. Moritz auf die Nachwuchs-SM im Herbst vorbereiten wird.

Für Julia Niederberger bot die Aktiv-SM eine letzte Chance, sich für die U23-Europameisterschaften zu qualifizieren. Dafür musste sie ihre persönliche Bestleistung über die Bahnrunde um gut eine Zehntelsekunde verbessern. In ihrem 400-m-Vorlauf unterbot sie in 54.96 s die geforderte Limite um vier Hundertstelsekunden. Einen Tag später im Final bestätigte sie ihre gute Form in 55.16 s und erreichte den fünften Schlussrang.

Die Teamkollegin Sandra hat die U23-EM-Limite im Siebenkampf bereits erreicht. Für sie ging es an der Aktiv-SM darum, diese Limite zu bestätigen und Selbstvertrauen zu tanken. Mit neuen persönlichen Bestleistungen über 100 m Hürden (13.76 s) und 200 m (24.96 s) gelang ihr das sicherlich. Der Weitsprung verlief leider nicht nach Plan und sie verschenkte wichtige Punkte. Im Hinblick auf die U23-EM in zwei Wochen ging sie deshalb im abschliessenden 800 m nicht mehr ans Limit. Sandra durfte sich am Ende des Wochenende mit 5641 Punkten über die Silbermedaille freuen.

Nicht wunschgemäss verlief der Zehnkampf für Nino Portmann, wobei er in vielen Disziplinen durchaus überzeugte. Nach dem ersten Tag übernachtete er sogar auf dem dritten Zwischenrang. Ihm gelangen über 100 m (10.99 s), 400 m (49.85 s) und im Weitsprung (6.99 m) neue Saisonbestleistungen und über 110 m Hürden (14.94 s) und im Kugelstossen (12.41 m) sogar neue persönliche Bestleistungen. Der Diskus folgte jedoch gar nicht nach Wunsch, nach drei Fehlversuchen gab es schliesslich null Punkte. Er setzte seinen Wettkampf danach trotzdem fort, verletzte sich beim Stabhochsprung aber bei der Lattenüberquerung. Danach musst er seinen Zehnkampf leider aufgeben.

Remo Blättler


Sponsoren