Sommermeeting Sarnen

Seit in Sarnen eine Rundbahn gebaut wurde, findet nun schon zum achten mal das mittlerweile traditionelle Raiffeisen Sommermeeting statt. Für viele Athletinnen und Athleten eignet sich das Meeting perfekt um nach den Sommerferien wieder ins Wettkampfgeschehen einzugreifen. Zudem bietet sich das Meeting an, die eine oder andere SM-Limite zu erreichen. Das wurde auch von der LA Nidwalden genutzt, über 70 Einsätze über den ganzen Tag verteilt wurden von unseren Athleten bestritten.

Ein sehr guter Wettkampf gelang Julia Niederberger. Die halbe Bahnrunde lief sie 8 Zehntelsekunden schneller als noch vor 10 Tagen in Langenthal und durfte sich so über eine neue PB von 24.67s freuen. Neu wird sie in der Schweizerbestenliste bei den U20W auf Position 10 geführt. Über 100m reichte es zudem für eine neue Saisonbestleistung (12.39s). Ebenfalls über 200m und 100m am Start stand Tina Baumgartner. Sowohl über 200m als auch über 100m durfte sich Tina über neue Saisonbestleistungen freuen (26.07s bzw. 12.90s).

Ein weiteres sehr erfreuliches Resultat erzielte Jonas Fischer. Er nutzte die guten Bedingungen und erreichte im Hochsprung eine Höhe von 1.72m. Die bedeutet nicht nur eine neue Persönliche Bestleistung, er erreichte zudem die SM-Limite und darf Mitte September in Düdingen an der Nachwuchs SM nochmals sein können unter Beweis stellen. Ebenfalls ein erfreuliches Resultat erreichte sein Bruder Simon über 100m (12.06).

Dass Sereina Liem über 60m Hürden schnell unterwegs ist, zeigte sie diese Saison schon am ILV Event. Jetzt konnte sie sich nochmals um 4 Zehntelsekunden steigern und erreichte eine tolle PB von 11.04s. Im Weitsprung gelang ihr ebenfalls ein gutes Resultat (PB 3.92m). Ihre ältere Schwester Michelle stand bei 3 Disziplinen am Start. Am erfreulichstem lief es ihr über 80m, wo sie in 10.42s eine gute neue Persönliche Bestleistung aufstellte.
In der gleichen Kategorie wie Michelle stand mit Selina Odermatt eine weitere Athletin der LA Nidwalden am Start. Knapp hinter Michelle erreichte Selina über 80m Hürden das Ziel in 13.02s. Dies bedeutet SM-Limite und eine neue Persönliche Bestleistung.

Bei den Männern war Nino Portmann gleich bei fünf Disziplinen am Start (Hoch 1.70m / 100m 11.40s / Stab 3.80m / 110 Hürden 15.31/ Kugel 12.13m). Leider gelang ihm kein Exploit und somit in keiner Disziplin eine neue PB. Ebenfalls über eine Handvoll Disziplinen bestritt Cedric Achermann (Stab 3.20m / 100m 12.45s / Hoch 1.60m / 110 Hürden 16.76s / Weit 5.88m / Diskus 38.39m).

Jeweils knapp hintereinander klassierten sich die U14 Mädchen Marilou Krienbühl und Enya Rohrer. Sowohl beim 60m als auch beim Weitsprung trennten sie nur wenige Zehntelsekunden bzw. wenige Zentimeter. Marilou stand zudem noch über 60m Hürden am Start, Enya im Speerwurf. Ebenfalls erfreulich ist die Disziplinenvielfalt der U12 Mädchen. Leah Würsch und Noemi Amstad standen bei vier Disziplinen am Start (Weit, Ball, 60m, 600m), Aline Rymann bestritt zusätzlich noch den 60m Hürden Lauf. In der gleichen Kategorie durfte sich Anouk Scheuber über eine neue PB über 600m freuen.
Auch bei den U14 Jungs durfte man sicherlich zufrieden sein. Mit Tom Scheuber, Sven Rymann und Niklas Christen wurden auch in dieser Kategorie diverse Disziplinen besetzt.

Auch die Mittelstreckenläuferinnen kamen an diesem Meeting nicht zu kurz. Über 800m erreichte Anna Jurt das Ziel knapp 3 Sekunden vor Nicole Niederberger (2:24.9s bzw. 2:27.66). Ranja Bodenmüller lief über 1000m eine neue PB von 3:35.26s.

Somit ist für viele Athletinnen und Athleten den Wiedereinstieg in den letzten Saisonabschnitt sicherlich geglückt.
 


Sponsoren