Training während des Lockdowns /Wiederaufnahme des Trainngs

Der Lockdown mit all den verbundenen Konsequenzen im alltäglichem Trainingsbetrieb dürfte mittlerweile allen bekannt sein. Dass die Mehrkämpfer dennoch bestmöglich auf die Wettkämpfe vorberietet sind und die Trainings unter Einhaltung der Schutzmassnahmen stattfinden konnten, haben sie Hauptsächlich dem engagiertem Trainer Dani zu verdanken. 

Die ganzen zwei Monate lang, in denen das Training wegen dem COVID-19 ausgefallen ist, hat Dani für die Mehrkämpfer einen Trainingsplan erstellt. Jede Woche waren verschiedene und abwechslungsreiche Trainingseinheiten dran, die Lya und ich umsetzten. Wir bekamen sogar die Möglichkeit, das Trainingslager von zuhause aus zu machen. Die Trainingswoche beinhaltete insgesamt zehn Trainings, am letzten Tag der “Lagerwoche“ stand dann noch eine Wanderung zum Renggpass an, die Marilou, Lya und ich schlussendlich zu dritt absolvieren durften. Danach folgte, im Vergleich zu den anderen Wochen, eine etwas lockerere Woche mit vier Trainings, normaler Weise hatten wir aber jede Woche 5-6 Trainingseinheiten. Wir haben dann noch die Erlaubnis bekommen, dass wir zu viert mit Enya trainieren dürfen und mussten dann einfach sehr auf die Schutzmassnahmen achten. Mit den Schutzmassnahmen hat alles ziemlich gut funktioniert. Wir mussten uns einfach darauf achten, dass wir immer schön die zwei Meter Abstand einhalten, obwohl dies bei manchen schmalen Wegen eine Herausforderung war. Und ein Punkt war sicher auch noch, dass wir nicht Dinge wie zum Beispiel die Trinkflasche oder Essen teilen. Im Grossen und Ganzen waren wir froh über die Trainingsplanung von Dani, durch die man auch mal andere Dinge, wie Biken und Wandern ausüben durfte.

Seit dem 12. Mai durften wir wieder in Gruppen mit 4 Personen und einem Trainer trainieren - wir trafen uns hierfür jweils am Donnerstag im Eichli. Zusätzlich war auch das Krafttraining einmal die Woche wieder möglich. Die weiteren Trainings absolvierten wir aber weiterhin selbständig.

Alessia Coelho

Seit dieser Woche (kw 24) dürfen die Trainings wieder in grösseren Gruppen und mehrheitlich unter normal Umständen stattfinden. Die Trainer der jeweiligen Trainingsgruppe werden die Athleten darüber informieren.


Sponsoren