Trainingslager Interlaken

Wir waren über 20 Athletinnen und Athleten, die sich am Ostermontag in Sarnen versammelten. Mit dem Zug reisten wir über den Brünig nach Interlaken. Dort angekommen liefen wir mit dem schweren Gepäck zu unserer Unterkunft.

Unterkunft

Unser Campingplatz Riverlodge befand sich direkt an der Aare. Die Leiter teilten uns in kleine Gruppen auf und alle bezogen ihre Zimmer. Für Spiele am Abend stand uns der Aufenthaltsraum und die Küche zur Verfügung.

Verpflegung

Das von den Läufern besorgte Morgenessen wurde von Zimmergruppen und dem Tageschef aufgetischt und angerichtet. Mithilfe des nährreichen Zmorge in der Unterkunft starteten wir gestärkt in den Tag und das anstehende Training. Das Mittag- und Abendessen durften wir im Hotel Carlton Europe einnehmen, welches das Küchenteam gut zubereitet hat.

Training

Die Athletinnen und Athleten wurden in zwei Mehrkampfgruppen (U14 und U16/U18+) und in eine Laufgruppe eingeteilt. Ivo und Nino betreuten die Mehrkampfgruppe U14 und Emma, Christian und Jasmin die ältere Mehrkampfgruppe. Jürg und Dani trainierten die Läufer/innen. Jeden Morgen um 9.30 Uhr trafen sich alle motiviert und machten sich bereit zum Abmarsch zur Sportanlage. Anschliessend trainierten wir viele verschiedene Disziplinen bis um 12 Uhr. Nach dem Mittagessen ruhten wir uns bis um 15 Uhr aus und starteten dann die zweite Trainingseinheit des Tages.

Abendprogramm

Am ersten Abend fand ein Abendprogramm statt. Die Läufer und die älteren Mehrkämpfer befassten sich mit den eigenen Pflichten im Alltag und schrieben diese auf. Sie sollten sich bewusst werden, wie sie die täglichen Aufgaben mit dem Training koordinieren können. Ebenfalls durften sie die Anforderungen für das Training den Leitern mitteilen. An den restlichen Abenden spielten wir Gesellschaftsspiele und Volleyball. Dazu steckten wir eine grosse Rasenfläche aus und spannten das Netz. Dieser Platz befand sich direkt neben dem Fluss, was eine Gefahr darstellte. So opferte sich Sven zweimal, um den im Fluss versenkten Ball zu retten. Auch nutzen wir die Zeit, um mit den jeweiligen Trainern die persönlichen Wettkampfziele und die Trainingsplanung zu besprechen.

Highlights

Als Alternativprogramm besuchten wir am Mittwochnachmittag den Seilpark. Nach der Einführung starteten wir die verschiedenen Routen im Park und vergnügten uns in der Luft. Um den Rückweg spannend zu gestalten, bekamen wir in Gruppen die Aufgabe, fünf Selfies zu schiessen. Diese wurden am Schluss ausgewertet und ein Gewinnerteam wurde von Dani verkündet. Die Läufer bestiegen am Freitagnachmittag den Harder und genossen oben angekommen die schöne Aussicht und ein feines Glace. Mit der Bahn gelangten sie bequem wieder auf den Talboden. Ein weiteres Highlight war der letzte Abend. Der traditionelle «bunte Abend» wurde von Julia und Jasmin super durchgeplant und anschliessend gelungen von Jasmin und Emma durchgeführt. Als Motto wurde die Schweiz gewählt und die Athletinnen und Athleten testeten ihr Wissen. Abwechslungsreiche Challenges wurden in Gruppen bestritten und das Gewinnerteam wurde mit typischer Schweizer Schokolade belohnt.

Dank

Im Namen aller Athletinnen und Athleten möchten wir ein grosses Dankeschön an alle Leiter/innen aussprechen: Jürg, Emma, Ivo, Christian, Nino und Jasmin. Speziell danken wir unserem Lagerleiter Dani für die aufwendige Organisation und das tolle Lager. Für die finanzielle Unterstützung danken wir dem Verein herzlich. Uns allen hat das Lager super gefallen und wir freuen uns bereits auf das nächste.

Ranja Bodenmüller und Ursina Brunner


Sponsoren