Velotour Europapark

Eine Strecke von rund 220 Kilometer nahmen 20 Athlet/innen zu Beginn der Herbstferien unter die Räder - Ziel war wie vor zwei Jahren der Europapark. Während damals Nieselregen angesagt war, zeigte sich das Wetter diesmal von der sommerlichen Seite. Die beiden Athelten Nino Baumgartner und Loris Buser schildern nachfolgend ihre Eindrücke von der Tour:

Am Samstagmorgen trafen wir uns um acht Uhr im Eichli. Zuerst gab es ein paar Informationen zur Tour und zum Verhalten auf und neben der Strasse. Danach gaben wir unser Gepäck ab und verabschiedeten uns von den Eltern. Der nächste Halt war in Sempach, wo wir am See eine kleine Pause machten. Vor dem Mittagsrast gab es noch einen kleinen Aufstieg, der von allen ohne weitere Probleme absolviert wurde. Mittagspause machten wir bei einem Coop Pronto, wo es die Möglichkeit gab Tiefkühlpizzas zu kaufen und vor Ort aufzuwärmen. 

Nach einer einstündigen Mittagspause folgte ein längerer Aufstieg den (fast) alle mit Bravour schafften. Velomeisterin Nicole Niederberger liess sich den Bergpreis wie vor 2 Jahren nicht nehmen und als alle die wohlverdiente Pause genossen hatten, folgte die Abfahrt auf einer Naturstrasse. Leider war uns das Glück diesmal nicht treu und aufgrund eines Sturzes konnte Tim fortan nicht mehr weiterfahren. Mario ging mit ihm  in den Notfall, wo sich herausstellte, dass es glücklicherweise nichts schlimmes ist. Wir anderen fuhren derweil mit Rückwindunterstützung quer durch Baselland und trafen um sieben Uhr Abends im YMCA Hostel in Basel ein. Zum Abendessen gab es Penne mit Salat.

Am nächsten Morgen assen wir ein leckeres Zmorgen, fuhren gemütlich dem Rhein entlang und überquerten die Grenze nach Deutschland. Wir fuhren dann eine längere Strecke auf einem Kiesweg der Autobahn entlang. Mittagspause machten wir in der Nähe eines Dönnerladens. Nach dem gesunden Zmittag fuhren wir mit vollem Bauch weiter. Der Weg zum Ziel wurde immer kürzer und auf einmal konnten wir den Park schon sehen. Mit letzter Kraft trampten wir zu unserem Ziel ;-) Nachdem wir uns alle frisch gemacht hatten, assen wir Znacht und konnten noch 1 Stunde die Zeit im Park geniessen. 

Den nächsten Tag konnten wir komplett im Park verbringen und unser Können im Basketball unter Beweis stellen. Wir genossen den Tag sehr und erlebten viel zusammen. Leider ging der Tag sehr schnell vorbei. Gegen Abend trafen wir uns alle wieder und verluden die Velos in de Car. Danach gab es ein paar abschliessende Worte und wir stiegen alle in den Car ein und machten uns bereit für eine ca. 2 Stündige Heimreise. Zuhause angekommen sahen wir unsere Eltern wieder und verabschiedeten uns von einander. 


Sponsoren